Der Verein

Eure Ansprechpartner

Wir versuchen möglichst schnell auf Fragen und Anregungen zu reagieren. Verzeiht also, wenn Ihr nicht am gleichen Tag eine Rückmeldung erhaltet, da wir diese Arbeit für unseren tollen Verein ehrenamtlich machen... ;-)

Unser Vorstand

1.Vorsitzender
Name: Tom Eggerstedt
Themen: Vorstand & Schwimmtraining
E-Mail: 1.vorsitzender@triforce-fulda.de

2.Vorsitzender
Name: Michael Köhler
Themen: Vorstand
E-Mail: 2.vorsitzender@triforce-fulda.de

Kassenwart
Name: übernimmt der vorhandene Vorstand 
Themen: Vorstand
E-Mail: kassenwart@triforce-fulda.de

Schriftführer
Name: Hagen Melzer
Themen: Vorstand & Lauf- & Radtraining
E-Mail: schriftfuehrer@triforce-fulda.de

Unser erweiterter Vorstand

Presse
Name: Andrea Dietl
Themen: Presse & Design
E-Mail: presse@triforce-fulda.de

Sponsoren
Name: Peter Leinweber
Themen: Sponsoren
E-Mail: sponsoren@triforce-fulda.de

Liga & Entwicklung
Name: Tobias Schmitt
Themen: Liga & Kampfrichter & Startpässe 
E-Mail: liga@triforce-fulda.de
E-Mail: entwicklung@triforce-fulda.de

Veranstaltungen & Vereinskleidung
Name: Felix Martella
Themen: Veranstaltungen & Kleidung
E-Mail: veranstaltungen@triforce-fulda.de
E-Mail: kleidung@triforce-fulda.de

Unsere Trainer

Hier bekommt Ihr einen kurzen Überblick über unsere Trainer, die uns tatkräftig unterstützen. Die meisten davon sind selber aktiv bzw. sind professionell ausgebildet. Bei Fragen könnt ihr gerne eine E-Mail an Training@triforce-fulda.de senden.

Tom Eggerstedt

Tom leitet bei uns das Schwimmtraining.

Er war mehr als 10 Jahre Leistungsschwimmer in Hamburg mit Teilnahmen an Deutschen- und Europameisterschaften der Jugend. Seit 2014 ist er Triathlet.

Erste Lage: Brust
Zweite Lage: Delphin
Neben Lage: Kraul und Rücken

Hagen Melzer

Hagen leitet bei uns das Radtraining.

 

Hendrik J. Daemen

Hendrik unterstützt uns beim Aufbau des Trainingsangebotes in allen Disziplinen.

Ausbildung:

- Sportphysiotherapie (NL)
- Physiotherapie & Osteopathie
- BodyBalancePilates-Instruktor
- Orthopädische Rückenschulleiter nach Dr.Brügger
- Fachberater Psychotraumatologie
- C-Trainerschein Triathlon

Jutta Weigel

Jutta unterstützt uns beim Schwimmtraining, leitet das Lauftraining
und bietet externe Schwimmseminare an.

Ausbildung:
- DTU Triathlon Trainer-B "Langdistanz"
- Personal Trainer

Unsere Vereinskleidung

Falls Ihr Fragen zu unseren Ausstattung habt, schreibt doch bitte eine E-Mail an Kleidung@triforce-fulda.de. Weitere Übersichten gibt es im Mitgliederbereich.

Einteiler mit Arm

Einteiler ohne Arm

Radkombi mit Arm

BioRacer Tri-Force Fulda

Radkombi ohne Arm

BioRacer Tri-Force Fulda

Unsere Sponsoren

Die Ligamannschaften werden exklusiv & zusätzlich von folgenden Sponsoren gefördert. Bei Fragen schreibt doch bitte eine E-Mail an Sponsoren@triforce-fulda.de.

Mitgliedsantrag

Wenn Du in unseren Verein eintreten möchtest, einfach das PDF Formular herunter laden, ausfüllen, ausdrucken und dann unterschrieben, gerne auch in digitaler Form, an den ersten Vorsitzenden senden. Wir melden uns umgehend mit weiteren Fragen und Informationen zurück.

"Schnupper-Monat"

Gerne kannst Du auch einen "Schnupper-Monat" bei uns einlegen. In dieser Zeit kannst Du an allen Trainingseinheiten teilnehmen und uns als Verein kennen lernen, bevor Du dich für oder gegen eine Mitgliedschaft entscheidest. Melde Dich doch bitte dazu per Mail, gerne auch Mobil bei einem unserer Mitglieder oder direkt hier.

DTU-Startpass

Möchtest Du an der Hessischen Triathlon Liga, an internationalen oder an Wettkämpfen über die kurze/olympische Distanz hinaus teilnehmen, benötigst du einen DTU Startpass oder für jeden Start eine Tageslizenz. Die Beantragung erfolgt über die DTU Homepage. Genauere Infos findest du hier.

Vereinsgeschichte und Meilensteine

Triathlon Gemeinschaft Tri-Force Fulda e.V.  

Das Triathlonzeitalter in Fulda begann Anfang der 90er Jahre. Die ersten wenigen Triathleten aus dem Fuldaer Raum starteten seit Ende der 80 er Jahre. Sie trafen sich eher zufällig bei ersten Triathlonwettkämpfen in Hessen und darüber hinaus. Da diese Individualisten über unterschiedlichste sportliche Wurzeln verfügten gab es zunächst keinerlei Plattform. Man traf sich halt bei Wettkämpfen und lernte sich kennen.
Die ersten zaghaften Versuche von Sylvain Franke einem 18 jährigen Schüler, die bisher verstreut schwimmenden, radelnden und laufenden sportlichen Einzelkämpfer zusammenzuführen war ein schwieriges Unterfangen. Unterstützt wurde er insbesondere durch seinen Bruder Brice und seinen Vater Rainer Franke. Sylvain Franke, der Läufer Günther Rothmayer, Jürgen Poschmann, Anke Hänel und Sascha Wingenfeld wagten schließlich den Versuch und suchten Anschluss an bereits etablierte Fuldaer Vereine aus dem Lauf, Schwimm oder Radbereich um dort eine Triathlonabteilung zu gründen.
Diese „verrückten Ausdauersportler“ galten jedoch in diesen Zeiten noch als Exoten und kein Außenstehender wusste so genau wie dieser Dreikampf mit zwei Wechsel bei fortlaufender Zeit ablief. Das Interesse der bestehende Vereine war entsprechend gering und das Gefühl mit einer Randsportart in einer Abteilung nur ein Schattendasein zu Fristen war die Initialzündung zur Vereinsgründung. Zeitungsanzeigen wurden geschaltet und es wurde über die junge Randsportart berichtet um so die wenigen aktiven Triathleten und Interessierten in einem neu zu gründenden Triathlonverein zusammenzuführen.
Eine Vereinsgründung nach deutschem Vereinsrecht durch Individualisten war härter als so mancher Wettkampf. Die Gründungsmitglieder die dann schließlich durch Ihre Unterschrift den Verein aus der Taufe hoben können noch heute dazu manche Anekdote erzählen.
Die Namensfindung für den neuen Triathlonverein geht zurück auf die familiären Wurzeln des Schülers Sylvain Franke. Seine französische Mutter und somit die französische Sprache gaben die Inspiration, den Namen Tri - Force Fulda zu wählen, denn Force steht für Kraft und Macht. Der Name des Vereins war geklärt und am 15. Februar 1992 leisteten die Gründungsmitglieder Günther Rothmayer, Peter Leinweber, Gerold Galinski, Rainer Franke, Jürgen Poschmann, Monika Zuter, Peter Makowka, Karl-Heinz Katzer und Peter Mannert Ihre Unterschriften beim Notar.

Der Fuldaer Triathlonverein „Tri-Force Fulda e.V.“ war gegründet.

Ab 1992 starteten die Mitglieder dann unter Tri -Force Fulda und trugen sich mit Ihrem neuen Verein in die Ergebnislisten ein und die ersten Berichte konnte man in der Tagespresse lesen.Diese Berichterstattung fand Beachtung, weckte Interesse und bereits ein Jahr später in 1993 fand man auf der Mitgliederliste schon 21 Triathleten.
Die Gründungsmitglieder waren aktive Athleten und die organisatorischen Aufgaben einer Vereinsarbeit traten eher in den Hintergrund. Wichtig war die Gemeinschaft Gleichgesinnter. Gemeinsame Trainingseinheiten und Reisen zu Wettkämpfen und der Start unter der Vereinsbezeichnung Tri-Force Fulda sorgten für eine permanente Weiterentwicklung im Verein. Thomas Christensen, ein Student an der FH in Fulda, trat in den Verein ein und gab den entscheidenden Impuls eine eigene Triathlon Veranstaltung durchzuführen. Diesem Spagat, einen Triathlon zu organisieren und gleichzeitig Wettkampfsport zu betreiben näherten sich die Mitglieder langsam und vorsichtig an. Ein Organisationsteam gründete sich und so entwickelten sich die Ideen für Format, Strecken und Durchführung eines Fuldaer Triathlon. Das Jahr 1994 nutzte man zum Streckentest im Rahmen eines Trainings mit inoffizieller Zeitnahme. Rainer Franke erstellte die ersten Ergebnislisten. Die Organisationsmitglieder starteten alle selbst um das Format und die Strecken zu testen. Für den Test im Jahr 1995 lud man dann schon mal fleißig Gaststarter ein und über 20 Teilnehmer testeten den Kurs. Ein Flyer für diese Veranstaltung wurde entwickelt. Dieser Flyer, eigentlich schon eine Ausschreibung brauchte ein Logo und so entstand das heutige Tri-Force Logo.
Der 1. Fuldaer Triathlon unter dem Namen Sport Storch Triathlon wurde am 09.06.1996 durchgeführt. Das heftige Gewitter und die sintflutartigen Regenfälle vor dem Start konnten die Teilnehmer nicht schrecken, nur die Organisatoren hatten eine schlaflose Nacht. 107 Finisher darunter fast die komplette Mitgliederriege und das Orga-Team von Tri-Force Fulda starten ebenfalls bei Ihrer eigenen Veranstaltung und trugen sich so ebenfalls in die erste Ergebnisliste eines Fuldaer Triathlon ein. Das Debüt war gelungen, die Veranstaltung etablierte sich im Veranstaltungskalender und bis zum Jahr 2000 wurden noch 4 weitere Triathlon Veranstaltungen mit stetig steigenden Teilnehmerfeldern durchgeführt. Der Fuldaer Triathlon sollte auch den vielen Breitensportlern die Möglichkeit geben die Faszination Triathlon zu erleben und so wurde der Wettkampf über die Distanzen 500 m Schwimmen / 25 km Rad / 5 km Laufen ausgetragen.
Tri-Force Fulda hatte im Jahr 2000 erstmals 50 Mitglieder und einen Zenit erreicht. Das Jahr  war jedoch geprägt von starken Veränderungen im Verein. Wegzug von sehr aktiven Organisationsmitgliedern und berufliche und familiäre Situationen änderten sich bei einigen Athleten. Darüber hinaus gab es Wechsel im Vorstand und so konnte keine Mehrheit mehr für die Organisation einer weiteren Triathlonveranstaltung gefunden werden. Die Triathleten waren aber weiterhin aktive Wettkampfteilnehmer und starteten auf allen angebotenen Streckenformaten.
Das Jahr 2000 war ein entscheidendes Jahr für den gesamten Triathlonsport. Triathlon wurde olympisch und als Eröffnungswettkampf vor der Oper in Sydney fand diese Randsportart plötzlich riesige Beachtung. Ein Deutscher, Stephan Vuckovic, gewann in Sydney die Silbermedaille und seine Freudentänze sind bis heute unvergessen. Die Berichterstattung überschlug sich und plötzlich wußte jeder wie Triathlon geht.
Die Siege der deutschen Ironman Triathleten, Thomas Hellriegel, Norman Stadler und Faris Al Sultan beim Rennen aller Rennen auf Hawaii verstärkten die positive Berichterstattung. Triathlon ist durch die vielen Erfolge deutscher Triathleten im In- und Ausland keine Randsportart mehr. Der Sport ist etabliert.
Mit dieser allgemeinen Medien-Akzeptanz und dem Einzug in die olympische Familie entwickelte sich diese junge Sportart und auch der Verein Tri-Force Fulda wuchs weiter.

Im Jahr 2004 entschloss man sich eine erste Ligamannschaft für die neu eingeführte Hessenliga zu melden. Die Entwicklung von Tri-Force Fulda e.V. im Ligabetrieb:

2004    Seniorenliga / Herren
2005    3. Hessenliga  / Herren mit Aufstieg in die 2. Hessenliga
2006    2. Hessenliga  / Herren mit Aufstieg in die 1. Hessenliga
2007    1. Hessenliga  / Herren
2008    1. Hessenliga und 4. Hessenliga / Herren mit Aufstieg in die 3. Hessenliga
2009    1. Hessenliga und 3. Hessenliga Herren /  1. Hessenliga Damen; etabliert
2010    1. Hessenliga und 3. Hessenliga Herren / 1. Hessenliga Damen u Aufstieg in die RL
2011    1. Hessenliga, 3. Hessenliga, 5. Hessenliga, Seniorenliga Herren, Regionalliga Damen und 2. Hessenliga Damen

Mehr als 40 aktive Fuldaer Triathleten wollen im Jahr 2011 am Ligabetrieb teilnehmen und bei einem oder mehreren Ligawettbewerben starten.
Die aktiven Fuldaer Triathleten starteten immer schon auf den unterschiedlichen Streckenformaten vom Sprint über die Olympische und Mitteldistanz bis hin zur Ironman Distanz. Den Traum vom Start beim Mythos in Hawaii konnten sich bereits einige Mitglieder erfüllen:  Jürgen Brähler in den Jahren 1998/2000, Uwe Möller 2007/2008/2010, Roman Veith 2008/ 2009 und Peter Appel 2010. Gleich fünf Triathleten von Tri-Force starteten bei der WM als Age Grouper bei den Weltmeisterschaften 2007 in Hamburg und 2010 in Budapest. Daniel Unger wird 2007 in Hamburg Weltmeister im eigenen Land. Die Steigerung gelingt dann Jan Frodeno bei den Olympischen Spielen in Peking 2008 mit dem Gewinn der Goldmedaille. Triathlon ist spätestens jetzt in aller Munde. Der Ausdauersport boomt und Triathlon ist die Königsdisziplin des Ausdauersports.

Die Triathlon Gemeinschaft Tri-Force Fulda e.V. wird größer und wächst weiter.

Tri-Force Fulda im Jahr 2011. Die magische Mitgliederzahl von 100 Triathleten wird bereits im März 2011 erreicht. Zehn Jahre nach dem letzten Fuldaer Triathlon gab es wieder einen Fuldaer Triathlon. Das Format war geblieben. Die Streckenlängen und die Streckenführung waren modifiziert. Die Organisation dieses Triathlon hatte sich neu gefunden. Der Barockstadt Triathlon wurde am 16.05.2010 durchgeführt und knüpfte an die alte Tradition der 5 Fuldaer Triathlons an. Auf eigenen Wunsch schied dann der Hauptorganisator des Barockstadt Triathlon bereits im Juni 2010 aus dem Verein aus, wechselte den Verein und nahm die Veranstaltung mit. Die Organisation und die Durchführung des 2. Barockstadt Triathlon 2011 in Fulda liegt nun in den Händen der Wasserfreunde Fulda. Die Fuldaer Triathleten können nun wieder selbst an den Start gehen und sich vor heimischem Publikum im Wettkampf präsentieren. Die Triathleten von Tri-Force Fulda werden dort mit ca. 40 Athleten sicherlich der stärkste teilnehmende Verein sein. Dies dürfte für weitere positive Impulse für den Triathlon Sport in der Region sorgen.

Triathlon Gemeinschaft Tri-Force Fulda e.V., ein Verein in Bewegung.

Verfasser am 12.03.2011

Peter Leinweber, Gründungsmitglied

Tri-Force Fulda e.V.