Gute Platzierungen für drei Tri-Forcer aus Fulda bei den Triathlon Weltmeisterschaften
  • Tri-Force Fulda
  • News
  • Gute Platzierungen für drei Tri-Forcer aus Fulda bei den Triathlon Weltmeisterschaften
08.09.2019 08:34
von Andrea Dietl
(Kommentare: 0)
Peter Leinweber, Lutz Ranscht, Günter Rothmayer

 

2019-08-31 ITU Grand Final Lausanne - Weltmeisterschaft der Altersklassen
Triathlon SPRINT Distanz 750 m Schwimmen, 20 km Radfahren, 5 km Laufen

Bei den Elite Triathleten wurden am vergangenen Wochenende in Lausanne Katie Zaferes und Vincent Luis Weltmeister 2019. Bei den Weltmeisterschaften der Altersklassen starteten insgesamt über zweitausend Triathleten aus vierundsiebzig Nationen über die Triathlon Sprintdistanz.
Drei heimische Triathleten von Tri-Force Fulda, Lutz Ranscht, Günter Rothmayer und Peter Leinweber hatten sich gezielt auf diese Weltmeisterschaft vorbereitet. Sie starteten im deutschen Nationalteam welches vierundsiebzig Triathleten umfasste.

Strahlend blauer Himmel, ein klarer, warmer Genfer See mit malerischer Bergkulisse im Hintergrund bildeten den wunderschönen Rahmen für diese Weltmeisterschaft. Geschwommen wurde ohne Neoprenanzug und bereits auf den ersten siebenhundertfünfzig Metern im See ging es voll zur Sache. Rothmayer und Leinweber kamen im vorderen Viertel direkt hintereinander aus dem Wasser. Lutz Ranscht kam als sechzehnter in seiner Altersklasse aus dem Genfer See.
Für diese Sprint WM galt für die Altersklassen Windschattenfreigabe auf dem Rad. Alle drei Tri-Forcer hatten bereits in 2017 beim ITU Grand Final in Rotterdam einen Sprint mit Windschattenfreigabe absolviert und kannten die besonderen Herausforderungen dieses Formates beim Radfahren.

Die technisch anspruchsvolle zehn Kilometer lange Radrunde durch die Innenstadt von Lausanne enthielt giftige Anstiege gefolgt von gefährliche Abfahrten mit engen Kurven. Auf diesen zwei Runden wurde taktiert und es wurden schnelle Hinterräder gesucht. Ein einfaches Windschattenfahren war auf diesem anspruchsvollen Kurs zu keiner Zeit möglich. Bei höchster Konzentration galt es ständig mit harten Antritten die Position zu halten oder möglichst zu verbessern. Rothmayer fuhr bis auf Platz zwanzig nach vorne und Leinweber konnte sich ebenfalls nach vorne kämpfen.
Die fünf Kilometer lange Laufstrecke führte zunächst flach durch die Innenstadt. Es folgte ein kurzer aber sehr steiler Anstieg zum Museum Olympique, gefolgt von weiterem ständigen Auf und Ab durch den Museumspark. Das Feld sortierte sich nochmals neu. Am Seeufer entlang ging es abschließend ins Ziel an der Uferpromenade am Hafen von Lausanne.

Günter Rothmayer kam mit starker Laufleistung auf den hervorragenden 18. Platz in der AK 55.
Lutz Ranscht sicherte sich den 36. Platz in der AK 70.   
Peter Leinweber lief auf Platz 49 von 120 Startern in der Altersklasse 55 ins Ziel.
Alle drei waren hoch zufrieden mit Ihren guten Platzierungen in solch einem starken Starterfeld. Ein gelungener Saisonabschluss bei der Triathlon Weltmeisterschaft in Lausanne.
„Eine Weltmeisterschaft mit Windschattenfreigabe auf solch einem technisch schwierigen Radkurs    war eine ganz besondere Herausforderung und das Ambiente hier am Genfer See einfach einmalig.“ lautete das einstimmige Fazit der drei Tri-Forcer.

Ergebnisse
18. Platz AK 55 Günter Rothmayer
mit einer Zeit von 1:13:26
Splitzeiten (14:41 / 2:21 / 33:01 / 1:49 / 21:32)

36. Platz AK 70 Lutz Ranscht
mit einer Zeit von 1:45:24
Splitzeiten (19:00 / 4:28 / 45:40 / 2:48 / 33:25)

49. Platz AK 50 Peter Leinweber
mit einer Zeit von 1:17:26
Splitzeiten (14:53 / 2:41 / 33:37 / 1:56 / 24:18)

 

 

Zurück

Tri-Force Fulda e.V.