Debut und Erfahrung von Tri-Force Fulda in Hoorn - Uwe Möller auf Platz 2
03.10.2021 08:39
von Andrea Dietl
(Kommentare: 0)

 

Am vergangenen Sonntag feierten die beiden Triathleten Jonas Pfennig und Uwe Möller einen erfolgreichen Tag beim Ironman 70.3 in Hoorn. Bereits bei der Abholung der Startunterlagen waren sich die beiden zufällig über den Weg gelaufen und haben sich sofort an ihr nettes Gespräch beim letzten Sommerfest des Fuldaer Triathlonvereins in 2019 erinnert. Es wurden letzte Tipps zur Strecke und Verpflegung ausgetauscht und sich für den Start am Sonntag verabredet. Für Jonas Pfennig sollte es der erste Start bei einer Mitteldistanz, für den erfahrenen Triathleten auf der Mittel- und Langdistanz Uwe Möller sollte es der letzte Wettkampf einer coronagebeutelten Saison mit Starts bei der Ironman 70.3 European Championship in Elsinore (Platz 7), dem Ironman in Tallinn (Platz 4) und der Mitteldistanz beim legendären Allgäutriathlon (Platz 8) sein.

Uwe Möller hatte durch seine vielen erfolgreichen Rennen in dieser und letzten Saison den so genannten Goldathletenstatus im Ironmanranking halten können und durfte mit der Startnummer 16 an den Start gehen, Jonas Pfennig erhielt für sein Debut die Startnummer 371. Möller startete mit Leuchtfeuerwerk mit den ersten Athleten um 9:00 Uhr ins Rennen, Jonas Pfennig nur 5 Minuten später. Auf der technisch leichten aber welligen 1,8 km langen Schwimmstrecke im kalten Wasser des Markermeers konnten beide Tri-Forcer super Zeiten erreichen, Jonas Pfennig erreichte nach 32:00 Minuten und Uwe Möller nach 32:46 Minuten die zweite Wechselzone.

Uwe Möller befand sich in seiner Altersklasse auf Platz 6, Jonas Pfennig auf Platz 14. Da sich die Wechselzone auf einer Art Fußballplatz befand, mussten hier lange Wege zurückgelegt werden. Zwischenzeitlich hatte es auch angefangen zu regnen und der Wind hatte aufgefrischt. Die 90 km lange Radstrecke führte zunächst von der Küste entfernt durch viele kleine Orte und in der zweiten Hälfte an der Küste entlang. Zum Glück ließ der Regen schnell nach und die zum Teil gefährlichen kleinen Wege und vielen Wechsel von Straßen auf Radwege und wieder zurück konnten sicher absolviert werden. Jonas Pfennig schaffte die Strecke in 2:24 Stunden, Uwe Möller in 2:26 Stunden. Uwe Möller war in seiner Altersklasse auf Platz 3 vorgefahren, Jonas Pfennig auf Platz 11.

Nun ging es bei Sonnenschein nach erneutem Besuch der Wechselzone auf die vierrundige 21 km lange Laufstrecke mit zahlreichen Kurven durch die wunderschöne Altstadt von Hoorn. Zahlreiche Zuschauer standen an der Strecke und feuerten die Athleten an. Die beiden Betreuerinnen von Möller und Pfennig standen ebenfalls an der Laufstrecke und riefen den beiden immer wieder ihre Platzierungen und Abstände zu. Da die beiden Athleten fünf Minuten zeitversetzt gestartet waren, lief Jonas Pfennig auf der Laufstrecke immer weiter auf Uwe Möller auf, dies freute beide Athleten. Beide Athleten konnten auf dem Halbmarathon einer super Zeit erzielen, Uwe Möller lief sogar mit 1:43:13 die schnellste Laufzeit in seiner Altersgruppe, Jonas Pfennig war mit 1:40:21 Uhr noch etwas schneller.

Lustig wurde es dann an der Ziellinie, Uwe Möller erreichte die Ziellinie nach 4:51:00 um 13:51:18 Uhr, Jonas Pfennig kam nur wenige Sekunden und einen Athleten dazwischen später nach 4:45:44 um 13:51:44 Uhr ins Ziel. Nach einer so langen Distanz quasi gemeinsam über die Ziellinie zu laufen passiert nicht oft. Uwe Möller erreichte in seiner Altersklasse den 2. Platz von 40 Athleten und konnte sich riesig über einen Platz auf dem Podium freuen. Jonas Pfennig hat bei seinem Debut auf der Mitteldistanz ebenfalls eine super Leistung gezeigt.
Er kann mit Platz 18 von 90 in seiner Altersklasse 25 – 29 wirklich mehr als zufrieden sein. Am Abend feierten die beiden Athleten mit ihren Begleitungen dann ihren erfolgreichen Tag ausgiebig bei alkoholfreiem Bier, Antipasti und Pizza. Hier wurden schon Pläne für die nächsten gemeinsamen Wettkämpfe geschmiedet.

Zurück

Tri-Force Fulda e.V.