Christoph Südfeld qualifiziert sich für die Ironman-WM auf Hawaii 2020
  • Tri-Force Fulda
  • News
  • Christoph Südfeld qualifiziert sich für die Ironman-WM auf Hawaii 2020
08.10.2019 13:24
von Andrea Dietl
(Kommentare: 0)

 

Ironman "Maryland" USA  (Samstag, 28.09.2019)

Beim Ironman "Maryland" in den USA nahe Washington D.C. erfüllte sich Christoph Südfeld von Tri-Force Fulda den Traum eines jeden Triathleten. Mit dem 3. Platz von 141 Startern in der Altersklasse Altersklasse 55  stand er bei der Siegerehrung sogar auf dem Podest und erreichte mit dieser Platzierung die Qualifikation für die Weltmeisterschaft auf der Langdistanz (3,8km Schwimmen / 180km Radfahren / 42,2km Laufen) für das kommende Jahr.

Nachdem er erst vor knapp drei Wochen bei der 70.3-WM in Nizza (Mitteldistanz) startete und dort auf der Laufstrecke verletzungsbedingt nahezu aufgeben musste, war es fast ein Wunder dass er bei der doppelten Distanz, nur 20 Tage später bereits wieder antreten konnte. Die konsequente Vorbereitung bestand in diesen Tagen aus Physioterminen, Akupunktur, spezieller Ernährung, Cremes und vielen stupiden Aquajoggingstunden.

In Maryland finishte Südfeld in einer Zeit von 10 Stunden, 32 Minuten 43 Sekunden.
Schwimmzeit 1 Std 07Min (Platz 8 von 127) / Rad 5 Std 04Min (4 von 127) / Marathon 4 Std 10Min (5 von 127)

Die Laufzeit war für Südfeld nicht grandios, aufgrund der vorgenannten Umstände aber total akzeptabel. Für ihn war es ein ständiger Kampf mit den Konkurrenten, den eigenen muskulären Krampfanzeichen aufgrund Salzmangels, lieber "Gehen wollen" und der Temperatur von über 30 Grad auf der Laufstrecke.
"Ich wusste, dass mich viele meiner Freunde mit der Livetracker-App mitverfolgen, jeden Schritt beobachten und mitfiebern. Das war selbst 6.500km entfernt noch sehr ermutigend." so Südfeld.

Begonnen hatte der Tag für ihn um 7:45 Uhr mit dem Schwimmstart. Der Neopren war erlaubt und auch gleichzeitig wichtigstes Utensil zur Quallenabwehr. Die noch freien Hautpartien wurden dick mit Vaseline oder Öl eingecremt. Das half ihm halbwegs und so hatte er nur mit einem gewissen Ekel zu kämpfen. "Aber das überwindet ein Ironman schon" dachte sich Südfeld. Trotz dem entzerrenden "Rolling Start" hatte er relativ viel mit seinen Mitstreitern zu kämpfen, war aber sehr mit der erreichten Zeit zufrieden.
 
Die Radstrecke führte durch sehr schöne Naturschutzgebiete, war bretteben und nur landeinwärts mit Gegenwind behaftet. Die Strecke ließ eine super Zeit zu. Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 35,5 km/h über die 180km ließ Südfeld viele seiner engsten Slot-Konkurrenten hinter sich und baute einen mehrminütigen Vorsprung vorm abschließenden 42,2km-Lauf auf.

Der Marathon war ein rein mentales "runterreißen" der einzelnen Kilometer. Willensstärke und Hawaii-WM-Qualifikationsgedanken beherrschten im Grunde alles für ihn.

Alterklassensieger in der AK55 wurde der ehemalige Radprofi und Agegroup-Weltmeister Andre Bekker aus Südafrika. Südfeld kam insgesamt auf Platz 94 von 2.238 Gesamtstartern

Nach den letztjährigen drei WM-Teilnahmen auf der 70.3 Mitteldistanz startet Südfeld nun auch auf der Langdistanz bei der Ironman WM in Kailua-Kona Hawaii 2020. Mit entsprechend hohem Interesse und heiß mitfiebernd wird Südfeld natürlich jetzt die diesjährige WM auf Hawaii am 12.10.2019 im Livestream mit verfolgen bei dem sein Teamkollege Lothar Henkel von Tri-Force Fulda und der Fuldaer Triathlet Christian Rödel den legendären Ironman auf Hawaii bestreiten werden.

Südfeld schaut zufrieden auf ein außergewöhnliches Wettkampfprogramm und Erfolgsjahr mit zwei WM-Qualifikationen zurück:
- Sieg beim Ironman70.3 im Oman (März 2019), Qualifikation für Ironman 70.3 WM 2019
- Bronze beim Ironman Maryland (Sept 2019), Qualifikation für Ironman WM 2020

Darüber hinaus nahm er erfolgreich an folgenden Wettkämpfen teil:
Sept. 2018: Ironman70.3-WM in Südafrika
Dez. 2018: Ironman Argentinien
April 2019: Ironman Texas
Juni 2019: Mitteldistanz in Moret-Dieburg (Hessische Meisterschaften)
Sept 2019: Ironman70.3-WM in Nizza

 

Zurück

Tri-Force Fulda e.V.